Rittergaudium Burg Landskron
16./17. Juli 2005

Des ziagt vorbei!, sprach der Mongole. Er hatte damit leider Unrecht. Doch alles schön der Reihe nach:

Im Frühtau zu Berge

Nachdem verabsäumt wurde, sich um ein Quartier von Freitag auf Samstag zu kümmern, erfolgte die Anreise direkt vor dem ersten Auftritt. Obwohl der ohnehin erst für 13:00 angesetzt war, hieß das trotzdem Tagwache um eine Uhrzeit mitten in der Nacht (was halt zumindest für Musisci so mitten in der Nacht kurz vor dem Schlafengehen ist).

Nach beschwerlicher Anreise (Großraum Wien → Kärnten) rechtzeitiges Eintreffen, Aufbau, Auftritt, kein Bier! Naja, macht nichts, mit den Fellhosen ist das ohnehin keine gute Idee.

Des ziagt vorbei!

Danach begab sich die Tuivelsminne erst einmal ins Hotel, um den Schönheitsschlaf nachzuholen. Als man wieder erwachte, wars stockfinster und der erste Gedanke war: Verdammt! Verschlafen! Aber es war "nur" das Wetter...

Als man den ersten Guss abgewartet hatte (man wäre auf dem Weg zum Auto ohne Taucherausrüstung ertrunken!), begab man sich wieder auf die Burg. Das Bühnenzelt, welches man auf nebenstehenden Bildern noch sieht, war verschwunden. Von Sturm und Hagel restlos zerstört. Und laut Augenzeugenberichten hat es dabei beinahe noch die freiwilligen Helfer, die unser Instrumentarium retteten (ebenfalls angereiste Freunde der Turba Ferox) erschlagen. Diesen jedenfalls an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die Rettung unter Einsatz des eigenen Lebens!

Jedenfalls wurden wir gebeten, die durch die Aufräumungsarbeiten entstandene Lücke im Programm zu füllen, während man im Hintergrund das nächste Wtter heranziehen sah. Der Mongole meinte noch: Des ziagt vorbei!, hatte damit jedoch, wie schon eingangs erwähnt, unrecht. So saß man dann unter der Plane und veranstaltete eine Trommelsession, während Hardcorepublikum vom nebenan gelegenen Zelt der Schwertberger Applaus spendete. So gehts auch.

Erwähnenswert noch der Schaukampf der Veranstalter Soldurii Santicum wegen der tollen Drumherum-Geschichte. Dabei kam auch irgend so eine Rauchbombe zum Einsatz, worauf die Wetteroptimisten meinten: Des ziagt vorbei!